Allgemein / Bonus / Gesunde Natur / Gesundheit / Startseite / Tipps / Urlaub & Co

Sonnenschutz für Kinder

Sonnenschutz für Kinder

Die Sonne knallt heute wieder erbarmungslos auf uns nieder. Und anders als wir Erwachsenen, bedürfen Kinder da einem ganz besonderen Sonnenschutz.

Hier einige wichtige Tipps:

1.) Die Hitze selbst, als auch hohe Ozonwerte belasten unseren gesamten Organismen schwer. Daher so wenig wie möglich draussen in den Top Zeiten bewegen. Das betrifft die Mittagsstunden von ca. 13 Uhr bis 18 Uhr, denn was die wenigsten wissen: die Top Temperaturen im Sommer erreichen wir aktuell immer erst gegen 17 Uhr !

2.) Nie, aber auch wirklich nie ein Baby/Kleinkind im Auto lassen. Die Temperaturen im Innenraum steigen häufig auf gigantische 50-65 Grad. Gerade Babys und Kinder bis 10 Jahre dehydrieren schnell ! Da sind 2-3 Minuten “mal eben in den Supermarkt, während die kleine im Maxi Cosi schläft” schon zu viel !!

3.) Vorbeugen ist besser als Nachsorgen, wissen wir alle seit Kindheitstagen.

Sonnenschutz fängt bei der Ernährung an (viel Calcium, Magnesium und viel Trinken, am besten lauwarmes (bloß keine kalte Cola), wenn dann kühlenden O-Saft !

Weiter geht es bei der Kleidung:

  • Der Kopf, insbesondere auch Gesicht, Nacken und Ohren sind sehr empfindlich. Daher in der Sonne immer einen Hut, eine Kappe oder ein Tuch mit Schirm und Nackenschutz tragen.
  • Die Kleidung sollte luftig sein und möglichst viel vom Körper bedecken. Auch wenn es scheinbar kontraproduktiv ist: Langärmelige Hemden oder T-Shirts und weit geschnittene, möglichst lange Hosen sind ideal.
  • Nicht alle Stoffe sind sonnendicht. Mittlerweile gibt es T-Shirts, Hemden und Hosen, deren Stoffe durch besondere Webtechniken oder Imprägnierungen einen besonderen UV-Schutz bieten. Achten Sie auf den „UV-Standard 801“ und den UV-Schutzfaktor (UPF) 30.
  • Beim Schwimmen werden Schultern und Rücken am besten durch ein T-Shirt geschützt. Achtung: nicht fest gewebte Baumwoll-T-Shirts lassen vor allem im nassen Zustand UV-Strahlen durch. Der Stoff sollte also entweder sehr fest gewebt oder am besten mit einem UV-Schutzfaktor ausgestattet sein.

4.) Wie sieht es mit Sonnenschutzmitteln aus ?

Nun Sonne ist gesund, da die kindliche Haut lernt aus dem Sonnenlicht Vitamin D als Schutzfaktor für die Haut (Pigmentierung) zu bilden. Doch der Eigenschutzfaktor muss sich erst entwickeln, deshalb sind auch Sonnenschutzmittel in den Lebensjahren 1-10 Lebensjahren absolut notwendig! Warum erst ab 1 steht weiter unten !!

Und eincremen heisst: Alle sichtbaren stellen!! Minimum ist Lichtschutzfaktor 30. Mittlerweile gibt es LF 50 (wie in  Australien), der hält eben um einiges länger. Zudem bietet fast jeder Hersteller mittlerweile wasserfeste Cremes und Sprays an, was besonders fürs Schwimmbad unabdingbar ist.

Übrigens ist es egal, ob Sprays oder Milch, wobei kleinere Kinder Milch als wesentlich angenehmer empfinden.

Und zu guter letzt gilt:

5.) Am besten schattige Plätze aussuchen. Vor allem Babys im ersten Lebensjah vertragen direkte Sonneneinstrahlung garnicht (Achtung empfindliche haut UND Augen)

Meiden Sie auch mit Sonnenschutz, wie Schirm oder Verdeck, die pralle Sonne, damit Ihr Kind nicht überhitzt wird. Sonnenschutzmittel sollten im ersten Lebensjahr möglichst nicht verwendet werden, da sie die empfindliche Babyhaut unnötig belasten.

Tags: ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>