Allgemein / Buch Neuvorstellung / Bücher / Entwicklung 3-6J / Erziehung / Förderung / Freizeit / Gesundheit / Kindergarten / Psychologie / Schule / Schulkind

Mit intelligenten Kindern intelligent umgehen

Mit intelligenten Kindern intelligent umgehen

so lautet der Buchtitel des Ratgebers für Eltern, Lehrer und Erzieher von hochbegabten Kindern.

Eine Rezension von Rüdiger Bendel

Erschienen ist das Buch 2015 in der Info3-Verlagsgesellschaft Brüll & Heisterkamp KG und wurde von Hagen Seibt und Christa Rüssmann-Stöhr geschrieben, zwei Experten auf dem Gebiet der Psychologie.

Das Buch wird zurecht EMPFOHLEN VON DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR DAS HOCHBEGABTE KIND.

Ich habe gut 2 Monate gebraucht, um mich durch das Buch zu arbeiten. Das liegt jedoch keineswegs an der sprachlichen Struktur, denn die ist gelinde gesagt sehr zielgerichtet und dabei dennoch schön locker getroffen.

mitintelligentenKindernEs liegt mehr an der inhaltlichen Fülle, die mich als ebenfalls Hochbegabten (IQ 149) immer wieder innehalten ließ. All zu vertraut kommen mir da Szenen des Alltags vor, die die Autoren schildern, denn sie zeigen, dass Hochbegabung, talentiert sein und manche Genialität das Leben oft eher erschweren, denn es vereinfachen. Dabei wissen Sie besonders gut den Zusammenhang von IQ und EQ (emotionale Intelligenz) gesondert zu betrachten, und auch die Gemeinsamkeiten herauszustellen.

Besonders gut gefällt mir die Ehrlichkeit im Werk der beiden. Man spürt förmlich, wie sehr Sie sich mit den Betroffenen auseinandergesetzt haben und auf einen großen Fundus an therapeutischen Sitzungen und Beratungen zurückgreifen können.

Entstanden ist somit ein echter Ratgeber der eben nicht nur das Fachpublikum des pädagogischen und psychologischen Feldes anspricht, sondern sich gerade auch – und hier besonders – an die Eltern hochbegabter Kinder.

Wird zunächst die Frage geklärt, was überhaupt Hochbegabung ist und wie diese festgestellt werden kann, folgt man dann zielorientiert in einzelnen Kapiteln, wie man mit dieser Begabung umgeht.

Zum Beispiel, welcher Rahmen hierbei den Begabten, als auch den Eltern selbst im Alltag (!) hilft: Ordnung, Struktur, Disziplin, Regeln, Motivation, Beziheung zu Gleichaltrign, Geschwistern etc.

Zudem werden Geschlechterdifferenziert Beobachtungen angeführt im Kapitel 14: Unterschied zwischen Mädchen und Jungen.

Ab Kapitel 15 werden auch Problemfelder erörtert: Probleme der Eltern im Umgang mit dem Kind, Unsicherheiten bei Art und Umfang der Förderung, Probleme im Krabbelalter, Kleinkindalter und Schulalter. Auch Mobbing , AD(H)S und Asynchronie werden ausführlich angesprochen.

Dabei helfen, wie in fast allen Kapiteln, Beispiele, Tatsachenberichte, anschauliche Tabellen, Abhaklisten und Diagramme.

So entsteht stets der Eindruck, das weder Eltern, noch Erzieher und erst recht nicht die hochbegabten und intelligenten Kinder alleine am Rand der Gesellschaft stehen, es sich vielmehr um ein “normales” Phänomen handelt, dass es intelligente Kinder gibt, jedes auf seine Art und Weise individuell ist und auch individuell gefördert werden darf und muss.

Aufgrund der immensen Forschungsergebnisse und psychologischen Fortschritts sind wir heutzutage Gottseidank in der Lage, Begabungen nicht nur zu erkennen sondern im Verbund mit Erziehern, Lehrern, Psychologen und Eltern optimaler zu fördern.

Daher widmet sich das letzte große Kapitel dann auch auf fast 60 Seiten dem Begabungsmanagement.

Fazit:

Das Buch ist erfrischend locker, einfach und anschaulich geschrieben, überzeugt mit vielen Hintergrundinfos, Tests und intelligent-lustigen Illustrationen, die zusätzlich auflockern. So wird das Sach-und Fachbuch zu einem fundierten Ratgeber, wie es die Autoren auch wollten und schon eingangs schreiben: “…gerade weil es kein wissenschaftlich orientiertes Buch ist, sondern aus Erfahrungen von Experten resultiert – nämlich den Eltern – , ist es wunderbar als Hilfe zur Selbsthilfe zu verstehen…”

Bezug:

Info3-Verlag, 266 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978-3-95779-022-4, € 22,00

Autoreninfo:

Dr. Christa Rüssmann-Stöhr
Diplom-Psychologin, NLP-Practitioner. Von 1999 bis 2007 Vizepräsidentin des Verbandes zur Förderung der Wirtschaftspsychologie e.V. Seit 1974 freiberufliche Beraterin und Trainerin in der Personal- und Organisationsentwicklung.

Hagen Seibt
Diplom-Psychologe, Fachpsychologe für Arbeit, Betriebe und Organisationen. Von 1990 bis 2004 Mitglied des Vorstandes der Wirtschaftspsychologie im BDP e.V. Gründer und 17 Jahre lang Leiter des Arbeitskreises „Hochbegabte/Potenziale“ im Berufsverband Deutscher Psychologen e.V. Seit 1993 freiberuflicher Berater und Trainer.

 

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>